CUCINA ITALIANA
Italienische Kochkultur

Die italienische Küche ...

Die italienische Küche gehört zu den beliebtesten, sehr geschätzten und oft nachgemachten, aber ... gibt es die Italienische Küche wirklich?




 
Kein anderes europäisches Land verfügt über eine so vielfältige Tradition und einen derart kulinarischen Reichtum, die sich aus der Geschichte und den unterschiedlichen geographischen Gegebenheiten entwickelt haben. Aber niemand in Italien würde behaupten, zu Hause wird italienisch gekocht, oder würde Freunde einladen, italienisch essen zu gehen.

In jeder Familie, in jeder Stadt und in jeder Region wird anders gekocht und gegessen!

Tatsache ist, dass die italienische (und die chinesische) Küche wahrscheinlich die Liste der am meisten "missbrauchten" Küchen der Welt anführen, von denen geglaubt wird, alles zu wissen, aber in Wirklichkeit fast nichts bekannt ist.
Es gibt weltweit zahlreiche Gerichte, die als ur-typisch italienisch gelten, und die in Italien niemand kennt ....

Was meine ich dann, wenn ich behaupte, echte italienische Küche anzubieten?





 

Die Tatsache dass ich Italienerin  und in Italien geboren und aufgewachsen bin, reicht alleine nicht aus, dies zu rechtfertigen!
Es gibt aber zwischen allen Regionen, Kulturen und Traditionen unserer Halbinsel gemeinsame Merkmale, welche meine Gäste in meiner Küche wiederfinden werden und die ich italienisch nenne: Zum Beispiel Pasta, die al dente gekocht wird, oder die Trennung in Primo und Secondo und Menüs, die geschmacklich eine harmonische, durchdachte Reihenfolge bilden.

Wenn ich klassische, traditionelle Gerichte zubereite, halte ich mich streng und bewusst an die ursprünglichen Rezepte, so wie sie  festgelegt wurden, dort wo sie entstanden sind. Sie bekommen von mir z. B. nur  pasta all'amatriciana ganz genau wie Sie sie heute in Amatrice (der Ort nach dem die amatriciana benannt ist),  auch serviert bekommen würden. Jeder kann natürlich Variationen nach dem eigenen Geschmack kreieren .... nur sollte man diese Gerichten einfach anders nennen und nicht als "traditionell italienisch" bezeichnen. Und wenn Sie bei mir nach einer "piccata milanese" suchen haben Sie Pech ... denn diese Speise kennt in Mailand niemand!

Ich habe auch eigene Rezepte entwickelt, die ich gerne für Sie koche: In diesem Fall wage ich aber nicht, solche Zubereitungen als traditionell italienisch zu verkaufen, sondern werde diese einfach und ehrlich als meine Spezialitäten anbieten.... es versteht sich von selbst, dass ich auch diese  "heimlich" als italienisch betrachte, da diese die vorher gennanten Merkmale respektieren und aus meiner (eben) italienischen Kochkultur und Leidenschaft entstanden sind  ... Schließlich bietet fast jedes Restaurant in Italien ein Mix aus Tradition und eigener Kreativität.

Für alle meine Gerichte sind genau überlegte Garzeiten grundlegend, die richtigen Kombinationen und der ausgewogene und sparsame Einsatz von Kräutern und Gewürzen, um den Eigengeschmack nicht zu erdrücken. 

Eine Sache darf bei einem italienischen Essen nie fehlen: die Freude zusammen zu sein und miteinander zu reden!